Netzwerk

Das Erfolgsrezept „Networking“

Geschrieben von Tatjana Erhardt

Networking im Virtuellen und in der realen Welt ist alles andere als ein neues Konzept. Doch wie verändert sich die Relevanz des Networking für heutige Unternehmer, Intrapreneure und lebenslang Lernende? Und wie schreibt man seine eigene Networking-Erfolgsstory?

Jeder weiß, dass Erfolg im eigenen Business oder der Aufstieg in einem Unternehmen nicht allein von der eigenen Leistung oder dem CV abhängt. So schreibt die ZEIT im Artikel „Klüngeln für die Karriere“, dass „Kompetenz und Leistung Studien zufolge leider nur einen recht geringen Anteil daran [hat] – vielmehr kommt es darauf an, wen man kennt und welche Fürsprecher man hat. Der persönliche Bekanntheitsgrad ist einer der entscheidendsten Faktoren dafür, einen Job zu bekommen oder befördert zu werden […] Gerade für Selbstständige sind Kontakte und Netzwerke geradezu überlebenswichtig,“ so die Journalisten.

Was hindert die Menschen daran, sich zu vernetzen?

Limit 1: Zeit
Der Workload vieler Menschen heute ist so hoch, so dass kaum Zeit bleibt für andere Themen.

Limit 2: Komfortzone
Fremde Menschen anzusprechen, hinterlässt bei Vielen ein unangenehmes Gefühl der Verunsicherung.

Limit 3: Falsche Kontakte
Der Zugang zu den Kreisen, die wirklich weiterbringen können, ist oft schwierig zu finden.

Insbesondere bei Frauen beobachtet man, dass neben der häufigen Doppelbelastung durch Job und Familie, die Zeit für eigene Anliegen zu knapp ist. So fallen die Mittagspause oder Abendveranstaltung verständlicherweise auf den ersten Blick häufig in die Kategorie der Themen, die nicht unbedingt sein müssen. An diesen Themen misst uns kein Vorgesetzter. In Projekten erreichen wir (zumindest direkt) nicht schneller unsere Ziele und auch die Familien sind nicht unbedingt dankbarer, wenn man wieder einmal nicht präsent ist. Aber auch bei Männern ist nicht davon auszugehen, dass das persönliche Netzwerken ohne Hürden gemeistert wird.

Die Definition persönlicher Ziele und Neugierde für das Gegenüber

Um diesen Limits erfolgreich zu begegnen, sollte man sich selbst folgende Fragen stellen: Wo will ich hin? Wer könnte mir Türen öffnen? Wohin schaue ich auf? Antworten auf diese Fragen zu haben verhindert, dass Zeit unnütz investiert wird.

Zu eng am Ziel des Aufstiegs oder der neuen Position zu verharren allerdings verschließt den Blick für andere Aspekte, die man vielleicht selbst nicht auf dem „eigenen Radar“ hat. In Zeiten, in denen auch soziale Medien Informationen gezielt steuern, wird die Vielfalt der Meinungen und Zugang zu neuen Themen immer schwieriger. Der Kontakt zu Menschen mit anderen Interessen und Erfahrungshintergründen kann Augen öffnen und neue Perspektiven eröffnen. Lebenslanges Lernen wird auch dadurch zum Erfolg und greifbarer, wenn man eben genau den Mut hat, sich auch auf unbekanntes Terrain zu begeben. Zudem macht der Austausch über Themen auch außerhalb des Beruflichen den Kontakt persönlich. Man erinnert sich leichter an Gespräche mit einer persönlichen Note, als an rein berufliche. So kann man den NetzwerkerInnen nur ans Herz legen, neben dem Job auch einmal über Kunst, eine Veranstaltung oder ein Restaurant zu sprechen. Denn dies macht das Gegenüber nahbarer.

Effizientes Networking in den richtigen Kreisen

Am Beispiel nextexitfuture können Sie beeindruckend sehen, wie die Hinderungsgründe für erfolgreiches Netzwerken systematisch aufgebrochen werden. In einem Kreise Gleichgesinnter ist die erste Hürde bereits genommen. Auch die großen gemeinsamen Ziele, sich gegenseitig vor allem über Erfahrungswissen weiterzubringen und als Multiplikator zu fungieren, steigern die Netzwerkerfolge enorm. Die Ergänzung zwischen einer effektiven und „barrierefreien“ digitalen Plattform mit einer Vielzahl von Veranstaltungen zum persönlichen Kennenlernen führen zwangsläufig zu einem gezielteren Austausch und wertvolleren Gesprächen als es ohne diese Leitplanken der Fall wäre.

Hier können Sie Teil des nextexitfuture-Netzwerkes werden.


Wir drücken die Daumen für viele bereichernde Kontakte!

 

TEILEN AUF
Tatjana Erhardt
Tatjana Erhardt

Ist Geschäftsführerin bei nextexitfuture. Generalistin mit Schwerpunkt Veränderungsmanagement, Strategieberaterin, Coach für Hochbegabte / Hochsensible, langjährige Führungs- und Vorstandserfahrung

Möchten auch Sie von den Vorteilen unseres Netzwerks profitieren?

Ja, sehr gerne Nein, danke alleine funktioniert es besser
REGISTRIEREN LOGIN NETZWERK FIT FÜR DIE DSGVO?
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen*

Allgemeine Erklärung:
Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.